RLP 2015 Jugendcamp im Wehnes Trainingstable

22.06.15 von Nicolas Bitsch

Am 13. - 14. Juni fand, wie jedes Jahr, das Jugendcamp auf der Anlage der Familie Wehnes in Kandel statt.
12 Jugendlche verschiedenen Alters kamen zusammen, um unterschiedliche Disziplinen zu trainieren.
Diese waren Ranch Riding, Horsemanship, Trail und Reining.

Samstag 9:00 Uhr: Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück. Nachdem die Hürde der Gruppeneinteilung genommenn war, fingen die ersten auch schon an, Sitz und Hilfengebung zu schulen.
Anschließend folgte die beliebteste Disziplin des Wochnendes, die Ranch Riding.
Als Schlusslicht des Vormittags und erstes am Nachmittag, konnten die Reiner ihr Können beweisen.
Sobald die Halle geräumt war, wurden die Trail-Reiter auf die Stangen losggelassen.
Oli versuchte allen Teilnehmern zu vermitteln, dass Ruhe und Geduld langfristig eine Partnerschaft zwischen Pferd und Reiter sichern, unabhängig von der Disziplin. Nach einem anstrengenden Tag folgte ein entspannter Abend mit gemeinsamem Grillen. Die Jüngeren unter uns waren offensichtlich nicht augelastet, denn sie nutzten die Stangen vom Nachmittag in der mittlerweile leeren Reithalle für ein abendliches Workout.

 
Sonntag 8:30 Uhr: Auch dieser Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück, mit anschließendem Trail-Aufbau.
Die darauf folgenden Trailgruppen versuchten hier die komplizierte Qualifikationspattern zu meistern.
Diese wurde natürlich dem Ausbildungsstand von Pferd und Reiter angepasst. Nachdem der mühsam aufgebaute Trail wieder abgebaut war, waren die Reiner an der Reihe. Schließlich folgte unsere wohlverdiente Mittagspause.
Ein letztes Mal mussten nun auch die Ranch Rider ans Werk. Viele Übungen halfen den Reitern hier, ihre Pferde auch in schnellerem Tempo gut kontrollieren zu können. Schlussendlich mussten die Horsemanshipler nochmal beweisen, dass sie harmonisch mit ihrem tierischen Partner zusammenarbeiten können und dabei natürlich mit einem freundlichem Lächeln auf dem Gesicht gerade auf dem Pferd sitzen können.
 
Wir möchten uns hierbei herzlich bei unseren lieben Betreuerinnen Judith und Anna Lena bedanken, die uns sowohl kulinarisch versorgt, wie auch unsere Kreativität beim Bilderrahmen bemalen gefördert haben. Außerdem möchten wir noch unseren Dank an Kerstin und Oliver Wehnes aussprechen, die wiedermal ihre Anlage für uns Jugendliche zur Verfügung stellten und uns damit dieses lehrreiche Wochenende möglich gemacht haben. 

Gina Weber

Zurück