Seminarwochenende mit Jörg Bös

05.12.11

Es rauchte und rauchte...

Das Wochenende vom 3.-4.12.11 stand auf der OWTS ganz im Zeichen von Jörg Bös.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es begann am Samstag mit dem Ringsteward-Kurs, zu dem 8 angehende Stewards antraten. Man kann mit Freude verkünden, dass alle 8 Teilnehmer bestanden haben.  Herzlichen Glückwunsch!

 

Weiter ging es am Sonntag den 4.12.11. Hier  konnte man deutlich aus weiter Ferne die Rauchzeichen über der Anlage des OWTS in kandel erkennen. Nun fragen sich viele: Was ist passiert?

 

An diesem Tag fand der Kurs „Funktionelle Anatomie“ mit Jörg Bös statt.

Stolze 30 Teilnehmer fanden sich an diesem Tag zum Kursbesuch ein. Wir waren bunt gemischt: vom Reiter, der mehr über Anatomie erfahren wollte oder  versuchte mit dieser Basis sein Pferd besser zu verstehen und sich einen Vorteil beim Training erhoffte bis zu Reitschüler, die mehr Wissen erlangen wollten.

 

Schon anfänglich konnte man merken, dass viel auf uns zukommen wird, und so war es.

Vom Knochenaufbau und  Muskelverteilung über ethische Grundsätze und die Ausbildungsskala, bis hin zur Exterieurbeurteilung war uns allen was geboten.

 

Jörg gab sich wirklich große Mühe, ging auf alle kritischen Fragen ein, erklärte an gut ausgesuchten Beispielen, und verstand es, den vielleicht trocken anmutenden Stoff mit viel Witz zu vermitteln. Zwischendurch vergewisserte er sich immer noch, wer denn schon alles ausgestiegen sei, oder ob man noch folgen könnte.

Durchaus, es war viel Information, und wir mussten auch schnell herausfinden, dass dieses Thema in unserer bisherigen Reiterlaufbahn nicht so ganz studiert wurde, um es mal milde auszudrücken.

 

Nichts destotrotz kann ich wohl im Namen aller Teilnehmer reden, dass es uns viel gebracht hat, wir haben jede Menge gelernt und v.a. auch Spaß gehabt.

 

Hiermit möchte ich mich nun im Namen aller bei Jörg für den tollen Kurs bedanken und auch bei Kerstin und Oli, die bemüht waren, uns mit Kaffee und Kuchen Nervennahrung zu bieten!

 

Artikel von Sabrina Walter / EWU RLP.

 

 

Zurück